Angebote zu "Störungen" (28 Treffer)

Kategorien

Shops

Micotar® Mundgel 100 g Gel
Top-Produkt
17,55 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Indikation: Das Arzneimittel ist ein pilztötendes Mittel gegen Pilzbefall (Antimykotikum). Das Arzneimittel wird zur Behandlung von Hefepilzinfektionen der Mundschleimhaut (Mundsoor) angewendet. Kontraindikation: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Säuglingen unter 4 Monaten und Kindern, bei denen der Schluckreflex noch nicht vollständig ausgebildet ist. wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Miconazol oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind. wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden. wenn Sie gleichzeitig eines der folgenden Arzneimittel einnehmen: blutgerinnungshemmende Arzneimittel zum Einnehmen (orale Antikoagulantien, z. B. Warfarin), bestimmte Arzneimittel gegen Allergien (Terfenadin und Mizolastin), Cisaprid (Arzneimittel zur Behandlung gestörter Bewegungsabläufe im Magen-Darm-Trakt), bestimmte Schlaf- oder Beruhigungsmittel (Triazolam, Midazolam zum Einnehmen), bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen (Chinidin und Dofetilid), Pimozid (Arzneimittel gegen psychotische Störungen) oder bestimmte Arzneimittel zur Cholesterinsenkung, wie Simvastatin und Lovastatin. Dosierung: Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Säuglinge und Kinder: 4-24 Monate: 4 x täglich 1 kleiner Messlöffel (1ml Gel) Erwachsene und Kinder ab 2 Jahre: 4 x täglich 1 großer Messlöffel (2 ml Gel) Hinweis: Die Dosisangaben gelten lediglich als Richtwerte. Je nach Größe der Mundhöhle kann z. B. bei kleinen Säuglingen eine geringere oder bei manchen Erwachsenen eine größere Menge erforderlich sein, um die Schleimhaut damit dünn einzustreichen. Zur Behandlung von Hefepilzinfektionen der Mundschleimhaut sollten Zahnprotheses zur Nacht entfernt und ebenfalls mit dem Gel abgebürstet werden. Dauer der Anwendung Üblicherweise gehen die Anzeichen des Mundsoors innerhalb der ersten 5 Tage nach Beginn der Behandlung deutlich zurück. Setzen Sie die Behandlung dennoch mindestens eine Woche über das Verschwinden der Beschwerden hinaus fort. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels angewendet haben, als Sie sollten Wenn Sie zu viel Mundgel aufgetragen haben, kann es zu Erbrechen und Durchfällen kommen. Sollten Sie ungewöhnliche Krankheitszeichen feststellen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung. Wenn Sie die Anwendung des Arzneimittels vergessen haben Holen Sie eine vergessene Anwendung nach und führen Sie die Behandlung in gewohnter Weise weiter. Wenn Sie die Anwendung des Arzneimittels abbrechen Die Behandlung sollte, wie beschrieben, durchgeführt werden, auch wenn die Krankheitszeichen (Symptome) schon beseitigt sind. Die Infektion kann immer noch bestehen und möglicherweise wieder ausbrechen, wenn das Mittel zu früh abgesetzt wird. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten Gelegentlich kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Nach längerer Anwendung kann es zu Durchfall kommen. Selten sind allergische Reaktionen möglich. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigen oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht hier angegeben sind. Patientenhinweise: Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich bei Säuglingen und Kleinkindern (4-24 Monate), damit das Gel nicht den Hals verschließt. Wenden Sie das Gel daher nicht hinten im Hals an. Teilen Sie jede Dosis in kleine Einzelportionen auf und verteilen Sie diese mit einem sauberen Finger im Mund. Beobachten Sie bitte ihr Kind, um Anzeichen für ein mögliches Einatmen des Gels zu erkennen. Zeichen hierfür können Husten oder Atemnot sein. bei Frühgeborenen oder bei Kindern mit verzögerter Entwicklung sollte das Arzneimittel erst ab einem Lebensalter von 5 bis 6 Monaten angewendet werden. bei erstmaligem Auftreten der Erkrankung. wenn bei Ihnen bzw. Ihrem Kind während der vergangenen 12 Monate mehrmals derartige Pilzinfektionen aufgetreten sind. wenn sich das Krankheitsbild verschlimmert oder nach 5 Tagen keine Besserung eintritt. Wenn einer dieser Punkte bei Ihnen zutrifft, befragen Sie bitte Ihren Arzt. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Schwangerschaft: Schwangerschaft und Stillzeit Das Arzneimittel sollte nicht in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft angewendet werden. Ab dem 4. Monat der Schwangerschaft sollte das Arzneimittel nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes angewendet werden. Es ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff in die Muttermilch übergeht. Das Arzneimittel sollte während der Stillzeit nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes angewendet werden. Art und Weise: Gel zur Anwendung in der Mundhöhle. Wenden Sie das Arzneimittel über den Tag verteilt 4-mal nach den Mahlzeiten an. Wenn Sie das Arzneimittel bei Säuglingen und Kindern (4-24 Monate) anwenden: tragen Sie das Mundgel mit einem sauberen Finger in kleinen Einzelportionen auf die betroffenen Stellen auf. geben Sie das Gel vorne in den Mund und tragen Sie es keinesfalls hinten im Mund auf. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind wichtig, um das Einatmen des Mundgels in die Atemwege zu vermeiden. Das Gel sollte nicht sofort geschluckt, sondern so lange wie möglich im Mund behalten werden. Wechselwirkung: Bei Anwendung des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit dem Arzneimittel beeinflusst werden. Arzneimittel, die über ein bestimmtes Enzymsystem der Leber (Cytochrom P-450) abgebaut werden, können in ihrer Wirkung und ihren Nebenwirkungen verstärkt werden. Dies betrifft alle bereits genannten Arzneimittel und zusätzlich folgende Arzneimittel, deren Dosierung bei gleichzeitiger Anwendung von Miconazol gegebenenfalls reduziert werden sollte: bestimmte Arzneimittel gegen AIDS (HIV-Protease-Inhibitoren) wie Saquinavir; Arzneimittel zur Behandlung von "Krebs" (Zytostatika) wie Vinca-Alkaloide, Busulphan und Docetaxel; bestimmte Arzneimittel gegen Bluthochdruck wie Dihydropyridine und möglicherweise Verapamil; Arzneimittel zur Herabsetzung der Immunabwehr (Immunsuppressiva): Ciclosporin, Tacrolimus, Sirolimus (= Rapamycin); Tabletten gegen erhöhte Blutzuckerwerte (orale Antidiabetika); bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Krampfleiden: Carbamazepin, Phenytoin; Alfentanil, ein starkes Schmerzmittel; Sildenafil, ein Arzneimittel zur Behandlung männlicher Impotenz; bestimmte Schlaf- oder Beruhigungsmittel wie Alprazolam, Midazolam i.v., Buspiron, Brotizolam; bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose, wie Rifabutin; Methylprednisolon, ein Arzneimittel gegen Entzündungen; Trimetrexat, ein Arzneimittel gegen eine bestimmte Form von Lungenentzündung; Ebastin, ein Arzneimittel gegen Allergien; Reboxetin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen; Tobramycin, ein Antibiotikum. Kombinationen mit systemisch anwendbaren Arzneimitteln gegen Pilzerkrankungen (Polyenantimykotika, z.B. Amphotericin B) sind zu vermeiden. Bei Anwendung des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Wenden Sie das Arzneimittels nach den Mahlzeiten an.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Viragil flüssig, 50 ml
15,09 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Wofür? Erschöpfungszustände des Mannes und damit einhergehende funktionelle Störungen der Potenz (z.B. Libidoverlust, Erektionsstörungen, vorzeitige Ejakulation, Orgasmusstörungen). Womit? Acidum Picrinicum Dil. D 4 (Pikrinsäure) 'Sexuelle Störungen' sowie 'geistige und nervöse Erschöpfungszustände' werden diesem Inhaltsstoff von der zuständigen amtlichen Expertenkomission als Einsatzgebiete bestätigt. Pikrinsäure wirkt auf die Sexualorgane über die Zentren des Rückenmarks im Lendenbereich. Das staatliche Expertengremium schreibt dem Mönchspfeffer eine Wirksamkeit bei 'sexuellen Störungen bei Männern sowie nervösen Verstimmungszuständen' zu. In der Heilkunde wird dieses Mittel seit Jahrhunderten bei funktionellen Störungen der männlichen Geschlechtsorgane, vorwiegend bei sexueller Schwächung und Impotenz eingesetzt. Wie? Eine Therapie mit Viragil bezieht den ganzen Menschen mit in die Behandlung ein und hilft so ganzheitlich. Beide enthaltenen Wirkstoffe setzen sowohl bei 'sexuellen Störungen' als auch bei 'geistigen und nervösen Erschöpfungszuständen' an.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Viragil flüssig, 100 ml
23,09 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Wofür? Erschöpfungszustände des Mannes und damit einhergehende funktionelle Störungen der Potenz (z.B. Libidoverlust, Erektionsstörungen, vorzeitige Ejakulation, Orgasmusstörungen). Womit? Acidum Picrinicum Dil. D 4 (Pikrinsäure) 'Sexuelle Störungen' sowie 'geistige und nervöse Erschöpfungszustände' werden diesem Inhaltsstoff von der zuständigen amtlichen Expertenkomission als Einsatzgebiete bestätigt. Pikrinsäure wirkt auf die Sexualorgane über die Zentren des Rückenmarks im Lendenbereich. Das staatliche Expertengremium schreibt dem Mönchspfeffer eine Wirksamkeit bei 'sexuellen Störungen bei Männern sowie nervösen Verstimmungszuständen' zu. In der Heilkunde wird dieses Mittel seit Jahrhunderten bei funktionellen Störungen der männlichen Geschlechtsorgane, vorwiegend bei sexueller Schwächung und Impotenz eingesetzt. Wie? Eine Therapie mit Viragil bezieht den ganzen Menschen mit in die Behandlung ein und hilft so ganzheitlich. Beide enthaltenen Wirkstoffe setzen sowohl bei 'sexuellen Störungen' als auch bei 'geistigen und nervösen Erschöpfungszuständen' an.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Fahrner, Eva-Maria: Sexualtherapie
32,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2003, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Sexualtherapie, Titelzusatz: Ein Manual zur Behandlung sexueller Funktionsstörungen bei Männern, Autor: Fahrner, Eva-Maria // Kockott, Götz, Verlag: Hogrefe Verlag GmbH + Co. // Hogrefe Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Impotenz // Mann // Psychologie // Sex // Sexualität // Sexualtherapie // Therapie // Psychische Erkrankung // Störung // psychologisch // Psychiatrie // Psychiater // Psychotherapie // Psychotherapeut // Psychische Störungen, Rubrik: Angewandte Psychologie, Seiten: 180, Reihe: Therapeutische Praxis, Gewicht: 556 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Viragil® Tropfen
15,06 € *
ggf. zzgl. Versand

Wofür? Erschöpfungszustände des Mannes und damit einhergehende funktionelle Störungen der Potenz (z.B. Libidoverlust, Erektionsstörungen, vorzeitige Ejakulation, Orgasmusstörungen). Womit? Acidum Picrinicum Dil. D 4 (Pikrinsäure) 'Sexuelle Störungen' sowie 'geistige und nervöse Erschöpfungszustände' werden diesem Inhaltsstoff von der zuständigen amtlichen Expertenkomission als Einsatzgebiete bestätigt. Pikrinsäure wirkt auf die Sexualorgane über die Zentren des Rückenmarks im Lendenbereich. Vitex agnus-castus Dil. D 4 (Mönchspfeffer) Das staatliche Expertengremium schreibt dem Mönchspfeffer eine Wirksamkeit bei 'sexuellen Störungen bei Männern sowie nervösen Verstimmungszuständen' zu. In der Heilkunde wird dieses Mittel seit Jahrhunderten bei funktionellen Störungen der männlichen Geschlechtsorgane, vorwiegend bei sexueller Schwächung und Impotenz eingesetzt. Wie? Eine Therapie mit Viragil bezieht den ganzen Menschen mit in die Behandlung ein und hilft so ganzheitlich. Beide enthaltenen Wirkstoffe setzen sowohl bei 'sexuellen Störungen' als auch bei 'geistigen und nervösen Erschöpfungszuständen' an. Damit werden gleichzeitig Ursache und Folge vieler sexueller Funktionsstörungen bei der Behandlung berücksichtigt. Jedoch ist zu beachten: Sexuelle Störungen entwickeln sich nicht von heute auf morgen und selbst bei effektiver Behandlung verschwinden sie auch nicht sofort wieder. Für eine erfolgreiche Behandlung sollte Viragil daher über einen ängeren Zeitraum bzw. als Dauermedikation eingenommen werden. Was sonst? Im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung kann Viragil nur ein Baustein im ganzen Geschehen sein. Sie sollten daher die Scheu ablegen, über Sexualstörungen zu sprechen. Suchen Sie sich hierzu Menschen Ihres Vertrauens und beziehen Sie z. B. Ihre Partnerin mit ein. Schaffen Sie eine angenehme und entspannte Atmosphäre, setzen Sie sich nicht unter Druck. Versuchen Sie einmal Lauftraining sowie Übungen für die Gesäß- und Beinmuskulatur. Und vergessen Sie bei der wichtigsten 'Nebensache' der Welt eines nicht: Das Lachen! Warum? Das Arzneimittel Viragil stimuliert durch seine Zusammensetzung aus homöopathisch aufbereiteten Einzelmitteln körpereigene Regulationsprozesse bzw. den Stoffwechsel. Psychogene Faktoren werden hierbei mit einbezogen. Viragil ist individuell dosierbar und einfach einzunehmen. Außerdem muss kein vorgeschriebener Einnahmezeitpunkt vor dem Geschlechtsverkehr eingehalten werden. Risiko? Im Gegensatz zu manchen chemischen Arzneimitteln derselben Indikation sind bei Viragil keine Nebenwirkungen bekannt. Viragil ist daher gut verträglich und auch für eine Langzeitbehandlung geeignet. Anwendung Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Viragil nicht anders verordnet worden ist. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Viragil sonst nicht seine volle Wirksamkeit entfalten kann! Wie viel und wie oft sollten Sie Viragil einnehmen? Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x täglich, je 5-10 Tropfen, bei chronischen Verlaufsformen 1-3 x täglich 5-10 Tropfen. Wie und wann sollten Sie Viragil einnehmen? Mit Flüssigkeit verdünnt (z. B. 1/2 Glas Wasser), am besten vor den Mahlzeiten. Wie lange sollten Sie Viragil anwenden? Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Viragil® Tropfen
22,14 € *
ggf. zzgl. Versand

Wofür? Erschöpfungszustände des Mannes und damit einhergehende funktionelle Störungen der Potenz (z.B. Libidoverlust, Erektionsstörungen, vorzeitige Ejakulation, Orgasmusstörungen). Womit? Acidum Picrinicum Dil. D 4 (Pikrinsäure) 'Sexuelle Störungen' sowie 'geistige und nervöse Erschöpfungszustände' werden diesem Inhaltsstoff von der zuständigen amtlichen Expertenkomission als Einsatzgebiete bestätigt. Pikrinsäure wirkt auf die Sexualorgane über die Zentren des Rückenmarks im Lendenbereich. Vitex agnus-castus Dil. D 4 (Mönchspfeffer) Das staatliche Expertengremium schreibt dem Mönchspfeffer eine Wirksamkeit bei 'sexuellen Störungen bei Männern sowie nervösen Verstimmungszuständen' zu. In der Heilkunde wird dieses Mittel seit Jahrhunderten bei funktionellen Störungen der männlichen Geschlechtsorgane, vorwiegend bei sexueller Schwächung und Impotenz eingesetzt. Wie? Eine Therapie mit Viragil bezieht den ganzen Menschen mit in die Behandlung ein und hilft so ganzheitlich. Beide enthaltenen Wirkstoffe setzen sowohl bei 'sexuellen Störungen' als auch bei 'geistigen und nervösen Erschöpfungszuständen' an. Damit werden gleichzeitig Ursache und Folge vieler sexueller Funktionsstörungen bei der Behandlung berücksichtigt. Jedoch ist zu beachten: Sexuelle Störungen entwickeln sich nicht von heute auf morgen und selbst bei effektiver Behandlung verschwinden sie auch nicht sofort wieder. Für eine erfolgreiche Behandlung sollte Viragil daher über einen ängeren Zeitraum bzw. als Dauermedikation eingenommen werden. Was sonst? Im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung kann Viragil nur ein Baustein im ganzen Geschehen sein. Sie sollten daher die Scheu ablegen, über Sexualstörungen zu sprechen. Suchen Sie sich hierzu Menschen Ihres Vertrauens und beziehen Sie z. B. Ihre Partnerin mit ein. Schaffen Sie eine angenehme und entspannte Atmosphäre, setzen Sie sich nicht unter Druck. Versuchen Sie einmal Lauftraining sowie Übungen für die Gesäß- und Beinmuskulatur. Und vergessen Sie bei der wichtigsten 'Nebensache' der Welt eines nicht: Das Lachen! Warum? Das Arzneimittel Viragil stimuliert durch seine Zusammensetzung aus homöopathisch aufbereiteten Einzelmitteln körpereigene Regulationsprozesse bzw. den Stoffwechsel. Psychogene Faktoren werden hierbei mit einbezogen. Viragil ist individuell dosierbar und einfach einzunehmen. Außerdem muss kein vorgeschriebener Einnahmezeitpunkt vor dem Geschlechtsverkehr eingehalten werden. Risiko? Im Gegensatz zu manchen chemischen Arzneimitteln derselben Indikation sind bei Viragil keine Nebenwirkungen bekannt. Viragil ist daher gut verträglich und auch für eine Langzeitbehandlung geeignet. Anwendung Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Viragil nicht anders verordnet worden ist. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Viragil sonst nicht seine volle Wirksamkeit entfalten kann! Wie viel und wie oft sollten Sie Viragil einnehmen? Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x täglich, je 5-10 Tropfen, bei chronischen Verlaufsformen 1-3 x täglich 5-10 Tropfen. Wie und wann sollten Sie Viragil einnehmen? Mit Flüssigkeit verdünnt (z. B. 1/2 Glas Wasser), am besten vor den Mahlzeiten. Wie lange sollten Sie Viragil anwenden? Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden. Zusammensetzung: 10,0 g enthalten - Wirkstoffe: Acidum picrinicum (Pikrinsäure) Dil. D 4 5,0 g Vitex agnus-castus (Mönchspfeffer) Dil. D 4 5,0 g

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Yohimbin Vitalcomplex Hevert®
24,46 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei nervös bedingten Störungen der Sexualfunktion Zusammensetzung: 100 ml Tropfen enthalten: Acidum picrinicum D6 10 ml, Damiana D2 30 ml, Strychninum phosphoricum D4 30 ml, Yohimbinum hydrochloricum D4 30 ml Sonstige Bestandteile: Keine. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Sexuelle Schwäche bei nervösen Störungen. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die ärztliche Abklärung erfordern. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchsten 12mal täglich, je 5-10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1-3mal täglich 5-10 Tropfen einnehmen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel soll bei Kindern unter 16 Jahren nicht angewendet werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Warnhinweis: Enthält 54 Vol.-% Alkohol. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. 'Yohimbin Vitalcomplex Hevert' ist ein homöopathisches Arzneimittel, dessen gut verträgliche Bestandteile seit langem für ihre Wirksamkeit bei nervös bedingten Störungen der Sexualfunktion bekannt sind. Nachlassende sexuelle Erregung kann verschiedene Ursachen haben, z.B. organische Erkrankungen wie Diabetes, Schilddrüsen- und Gefäßerkrankungen, aber auch verschiedene Medikamente, übermäßiger Alkoholkonsum und Nikotinmissbrauch können die Fähigkeit zu sexueller Stimulation beeinträchtigen. Bei einer großen Anzahl der Betroffenen ist der Auslöser jedoch körperliche und vor allem seelische Überlastung. Daraus ergibt sich leicht ein Teufelskreis aus Leidensdruck und Versagensangst, bei dem häufig auch der Partner durch Gefühle der Enttäuschung oder Zurückweisung mitleidet. 'Yohimbin Vitalcomplex Hevert' enthält eine bewährte Kombination homöopathischer Wirkstoffe zur Anregung bei körperlichen und seelischen Schwäche- und Erschöpfungszuständen, die sich insbesondere im Nachlassen der sexuellen Erregbarkeit äußern. Die Bestandteile Strychninum und Yohimbinum in feinster homöopathischer Dosierung wirken sensibilisierend auf Nervengeflechte des Beckens und des Rückenmarks. Dadurch wird die Reflexbereitschaft der Geschlechtsorgane verbessert und die Empfindsamkeit der Sinne gesteigert. Acidum picrinicum verstärkt zum einen die Sensibilität für äußere Reize, unterstützt aber auch die seelische Stimmungslage positiv. Yohimbinum hat zudem einen durchblutungsfördernden Effekt auf die Organe des kleinen Beckens und erhöht die Blutzufuhr der Schwellkörper. Damiana ist ein bekannter Bestandteil der Volksmedizin in Mexiko und wird bevorzugt für die Behandlung weiblicher Sterilität und bei Impotenz eingesetzt. 'Yohimbin Vitalcomplex Hevert' unterstützt die körperliche Vitalität und wirkt sich bei Männern und Frauen günstig auf die Sexualfunktion aus.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Yohimbin Vitalcomplex Hevert®
33,44 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei nervös bedingten Störungen der Sexualfunktion Zusammensetzung: 100 ml Tropfen enthalten: Acidum picrinicum D6 10 ml, Damiana D2 30 ml, Strychninum phosphoricum D4 30 ml, Yohimbinum hydrochloricum D4 30 ml Sonstige Bestandteile: Keine Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Sexuelle Schwäche bei nervösen Störungen. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die ärztliche Abklärung erfordern. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchsten 12mal täglich, je 5-10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1-3mal täglich 5-10 Tropfen einnehmen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel soll bei Kindern unter 16 Jahren nicht angewendet werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Warnhinweis: Enthält 54 Vol.-% Alkohol. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. 'Yohimbin Vitalcomplex Hevert' ist ein homöopathisches Arzneimittel, dessen gut verträgliche Bestandteile seit langem für ihre Wirksamkeit bei nervös bedingten Störungen der Sexualfunktion bekannt sind. Nachlassende sexuelle Erregung kann verschiedene Ursachen haben, z.B. organische Erkrankungen wie Diabetes, Schilddrüsen- und Gefäßerkrankungen, aber auch verschiedene Medikamente, übermäßiger Alkoholkonsum und Nikotinmissbrauch können die Fähigkeit zu sexueller Stimulation beeinträchtigen. Bei einer großen Anzahl der Betroffenen ist der Auslöser jedoch körperliche und vor allem seelische Überlastung. Daraus ergibt sich leicht ein Teufelskreis aus Leidensdruck und Versagensangst, bei dem häufig auch der Partner durch Gefühle der Enttäuschung oder Zurückweisung mitleidet. 'Yohimbin Vitalcomplex Hevert' enthält eine bewährte Kombination homöopathischer Wirkstoffe zur Anregung bei körperlichen und seelischen Schwäche- und Erschöpfungszuständen, die sich insbesondere im Nachlassen der sexuellen Erregbarkeit äußern. Die Bestandteile Strychninum und Yohimbinum in feinster homöopathischer Dosierung wirken sensibilisierend auf Nervengeflechte des Beckens und des Rückenmarks. Dadurch wird die Reflexbereitschaft der Geschlechtsorgane verbessert und die Empfindsamkeit der Sinne gesteigert. Acidum picrinicum verstärkt zum einen die Sensibilität für äußere Reize, unterstützt aber auch die seelische Stimmungslage positiv. Yohimbinum hat zudem einen durchblutungsfördernden Effekt auf die Organe des kleinen Beckens und erhöht die Blutzufuhr der Schwellkörper. Damiana ist ein bekannter Bestandteil der Volksmedizin in Mexiko und wird bevorzugt für die Behandlung weiblicher Sterilität und bei Impotenz eingesetzt. 'Yohimbin Vitalcomplex Hevert' unterstützt die körperliche Vitalität und wirkt sich bei Männern und Frauen günstig auf die Sexualfunktion aus.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen
27,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen StörungenDazu gehören: Sexuelle Schwäche bei nervösen StörungenNachlassende sexuelle Erregung (Impotenz) kann verschiedene Ursachen haben: Stress   Diabetes (Zuckerkrankheit)   Schilddrüsen- und Gefäßerkrankungen   Einnahme verschiedener Medikamente   Übermäßiger Alkoholkonsum   Nikotinmissbrauch Bei einer großen Anzahl der Betroffenen ist der Auslöser jedoch vor allem emotionale Überlastung durch Stress. Daraus ergibt sich leicht ein Teufelskreis aus Leidensdruck und Versagensangst, bei dem häufig auch der Partner mit leidet.Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen unterstützt die körperliche Vitalität und wirkt sich günstig auf die Sexualfunktion aus, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen enthält eine bewährte Kombination homöopathischer Wirkstoffe zur Anregung bei körperlichen und seelischen Schwäche- und Erschöpfungszuständen, die sich insbesondere im Nachlassen der sexuellen Erregbarkeit äußern.Die enthaltenen Wirkstoffe: Strychninum und Yohimbinum sensibilisieren das Nervengeflecht im Becken und Rückenmark, wodurch die Reflexbereitschaft der Geschlechtsorgane verbessert und die Empfindsamkeit der Sinne gesteigert wird. Yohimbinum fördert die Durchblutung im kleinen Becken und erhöht die Blutzufuhr zu den Schwellkörpern.   Acidum picrinicum verstärkt die Sensibilität für äußere Reize und unterstützt die seelische Stimmungslage.   Damiana wird bevorzugt bei weiblicher Sterilität und männlicher Impotenz eingesetzt. Pflichtangaben: Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Sexuelle Schwäche bei nervösen Störungen. Enthält 54 Vol.-% Alkohol. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die ärztliche Abklärung erfordern.

Anbieter: Eurapon
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen
16,69 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen StörungenDazu gehören: Sexuelle Schwäche bei nervösen StörungenNachlassende sexuelle Erregung (Impotenz) kann verschiedene Ursachen haben: Stress   Diabetes (Zuckerkrankheit)   Schilddrüsen- und Gefäßerkrankungen   Einnahme verschiedener Medikamente   Übermäßiger Alkoholkonsum   Nikotinmissbrauch Bei einer großen Anzahl der Betroffenen ist der Auslöser jedoch vor allem emotionale Überlastung durch Stress. Daraus ergibt sich leicht ein Teufelskreis aus Leidensdruck und Versagensangst, bei dem häufig auch der Partner mit leidet.Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen unterstützt die körperliche Vitalität und wirkt sich günstig auf die Sexualfunktion aus, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen enthält eine bewährte Kombination homöopathischer Wirkstoffe zur Anregung bei körperlichen und seelischen Schwäche- und Erschöpfungszuständen, die sich insbesondere im Nachlassen der sexuellen Erregbarkeit äußern.Die enthaltenen Wirkstoffe: Strychninum und Yohimbinum sensibilisieren das Nervengeflecht im Becken und Rückenmark, wodurch die Reflexbereitschaft der Geschlechtsorgane verbessert und die Empfindsamkeit der Sinne gesteigert wird. Yohimbinum fördert die Durchblutung im kleinen Becken und erhöht die Blutzufuhr zu den Schwellkörpern.   Acidum picrinicum verstärkt die Sensibilität für äußere Reize und unterstützt die seelische Stimmungslage.   Damiana wird bevorzugt bei weiblicher Sterilität und männlicher Impotenz eingesetzt. Pflichtangaben: Yohimbin Vitalcomplex Hevert Tropfen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Sexuelle Schwäche bei nervösen Störungen. Enthält 54 Vol.-% Alkohol. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die ärztliche Abklärung erfordern.

Anbieter: Eurapon
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot